Liebe Kunden, Lieferanten und Freunde


Es wird Zeit, dass ich mich langsam etwas zurücknehme. Das heisst, es steht nur noch ein stark reduziertes Angebot zur Verfügung und es werden ab sofort auch keine neuen vorgefertigten Bäder mehr produziert. Danke für Ihr Verständnis.




Der Erfolg des Baukasten-Systems


Dank vorfabrizierten Elementen ist der nachträgliche Einbau einer Nasszelle in 1 bis 3 Tagen abgeschlossen. Ohne grosse Lärmbela-stung und ohne aufwendige Bau-Austrocknung. 

Die Bauweise garantiert höchste Stabilität, ist akustisch abgeschirmt und bietet absoluten Feuchtigkeitsschutz. Nachträglich eingebaute Nasszellen unterschieden sich auch optisch nicht von konventionell gebauten Nasszellen. Armaturen, Beleuchtung, Spiegelschränke oder keramische Wand- und Bodenplatten können frei nach Wunsch gewählt werden. Beleuchtungskörper können in der Decke integriert werden. 




Alles nach Mass. Bausubstanz, Grundriss, Dachschrägen oder 

beste-hende Holzkonstruktionen werden im Bau integriert. 



Die sehr stabile, verschweisste Stahlrahmen-Konstruktion ist korrisionsgeschützt und selbsttragend. Dies dient als Fundament. 



Dank optimaler Vorbereitung kann der Einbau vor Ort in 1 bis 3 Tagen fertiggestellt werden. 



Es werden nur umweltverträgliche Materialien eingesetzt. Als Trägerplatten für Wände werden 50 mm dicke Hartschaumplatten (ohne FCKW und ohne CO 2 Treibmittel) mit Glasfasergewebe verwendet. 



Die Raumbelüftung erfolgt entweder mit elektrischem Einzelraum-Lüfter oder zum Anschluss an die Zentralentlüftung mit Lüftungsventilen.

 

Wände und Boden werden am Schluss mir Keramikplatten nach Wunsch verlegt. Es können weder am Boden noch an den Wänden Risse entstehen. Auf alle Wand- und Bodenelemente wird zudem eine siebenjährige Garantie gewährleistet. 




Badumbauten – ganz individuell




Warum nicht einen alten Hobelbank im Bad integrieren? Mit passenden Schieferplatten. 




Kleiner Augszug aus der Referenzliste



Hotel & Gastro formation, Weggis 



Landgasthof Hotel Kreuz, Kappel



Landgasthof Linde, Belp



Hotel César Ritz Colleges, Luzern 



 Landgasthof Schönbühl, Schönbühl 



Hotel Derby, Interlaken 



Rehaclinic, Bad Zurzach 




Wie alles begann


Mit 24 Jahren gründete Kurt Füglister – von seinen Freunden kurz «Fügi» genannt – 1969 den 1-Mann-Handwerksbetrieb und spezialisierte sich vorerst auf das Verkleiden von Hallenbäder und Nasszellen mit keramischen Wand- und Bodenplatten.

Mit 30 Jahren entwickelte Fügi 1975 als einer der ersten in der Schweiz vorfabrizierte Elemente für den Bau von vorgefertigten Nasszellen in Hotels und Kliniken. 

5 Jahre später war Badex AG geboren. Im eigenen Betriebsgebäude in Busslingen wurde ab 1980 auf einer Fläche von über über 1000 m2 die Produktion für alle vorfabrizierten Elemente eingerichtet.

Mit der Unterstützung langjähriger Mitarbeiter konnten die Arbeitsabläufe von der Planung bis zur Montage ständig verbessert werden. 

Für Fügi war der persönliche Kontakt zu Kunden immer sehr wichtig. Sein Credo: Der grösste Erfolg längerfristig sind zufriedene Kunden und zufriedene Kunden gibt es nur, wenn Qualität und Preis stimmen. Trotz des Erfolges ist die Badex AG bis zum Schluss ein eigenständiges kleines und erfolgreiches inhabergeführtes Unternehmen geblieben. Mit vielen zufriedenen Kunden in der ganzen Schweiz. 


 





 

 

Badex AG

Rugghölzli 5

Busslingen

5453 Remetschwil

Tel. 056 496 36 24

Fax 056 496 56 34

info@badex.ch